Praxis für Psychotherapie
/

Psychosomatik               

 

Praxisspektrum

Arbeitsschwerpunkte meiner therapeutischen Tätigkeit sind:

  •   psychosomatische-psychotherapeutische Behandlung
  •   Supervision für in Ausbildung befindlicher Kolleginnen und Kollegen. Durch die Ärztekammer Schleswig-Holstein bin ich zur Weiterbildung im Bereich  Psychotherapie - hier in der Einzelsupervision - ermächtigt.
  •   Angehörige helfender Berufe
  •   Coaching
  •   Kriseninterventionstherapie
  •    Behandlung von Erwachsener mit ADHS / ADS


Meine therapeutische Ausrichtung entspricht einem tiefenpsychologischen Verständnis. Hierbei vertrete ich eine Sichtweise nach der sogenannten analytischen " Selbstpsychologie ". Dies bedeutet, daß ich insbesondere im Rahmen psychosomatischer Erkrankungen die Erkrankung (das Symptom) als Sprache des Körpers verstehe.

Eine Sprache, die der/die Betreffende jedoch nicht versteht, sozusagen eine "Fremdsprache". Dabei stellt diese Sprache aber einen Ausdruck einer "hohen, inneren  Not" dar. Es gilt sie zu übersetzen zu lernen.

Unter dieser Sichtweise macht Kranksein einen "Sinn". Der Preis, der für diesen "Sinn" gezahlt wird (nämlich das Kranksein), ist jedoch häufig zu hoch; daher auch der Wunsch nach Genesung.

Ich versuche in der Behandlung der Patientin/dem Patienten einen erweiterten Zugang zu sich selbst zu verschaffen. Damit soll Ziel sein, dass Krankheit nicht mehr als " Notruf der Seele " benötigt wird.

In diesem Zusammenhang kann es hilfreich sein, mit Hilfe von imaginativen und körperzentrierten Verfahren (Tagtraum und Focusing) ein Wiederauffinden der eigenen " kreativen Kräften" zu ermöglichen. Es entspricht einem " liebevollen Umgang " mit sich selbst und fördert die eigene Unabhängigkeit.

Für den Bereich Supervision und Coaching  gilt es "festgefahrene" Wege zu erkennen und diese - zumindest einmal probeweise - zu verlassen.

Im Rahmen einer Krisentherapie wird genau auf den jeweiligen Konfliktpunkt zentriert "gearbeitet" Nicht zuletzt ist es möglich, Krise als Chance zu verstehen.

Seit einigen Jahre vermerke ich eine zunehmende Bedeutung von Aufmerksamkeits-Defizit-Störungen (ADHS / ADS) - auch oder gerade - im Erwachsenenalter in meiner Praxis. Diese Problematik nicht richtig erkannt, führt häufig dazu, dass die Symptomatik des Patienten nicht verstanden wird und der Betroffene häufig als "unwillig", unbegabt, desinteressiert etc. eingestuft wird. Durch eine entsprechende Diagnostik gilt es diese Problematik "richtig" zu verstehen; erst hiernach läßt sich eine individuelle Veränderung anstreben.


Terminvereinbarungen oder auch Terminabsagen bitte ausschließlich telefonisch vornehmen.

E-mail Adresse: paxisdr.juergenheld@t-online.de

Oder rufen Sie  einfach an!  Telefon: 04342 / 1090 Sie erreichen mich persönlich (telefonisch) täglich in der Zeit von 07.20 Uhr bis 08.00 Uhr sowie  jeweils fünf Minuten vor der vollen Stunde. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit eine Nachricht auf meinen Anrufbeantworter zu hinterlassen; ich werde Sie dann kurzfristig zurückrufen.